Soziale Verantwortung

Positives erleben heißt auch Positives schaffen.

Dienstleister am Menschen ist für TPM-Lübbe gleichbedeutend mit einem Dienst an der Menschlichkeit.
Aus diesem Grunde wollen wir mit unseren individuellen Mitteln an besonders notwendigen Stellen Hilfe leisten.

Wir unterstützen aktiv:



Über 450 000 Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Krebs. Dabei stellt diese Krankheit die Forschung vor besonders große Herausforderungen. Denn Krebs ist nicht gleich Krebs, und selbst von Patient zu Patient verläuft die Krankheit oft ganz unterschiedlich. Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) widmet sich als größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland und Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren laut seiner Satzung ganz der Aufgabe, Krebsforschung zu betreiben.

Deutsches Krebsforschungszentrum
Im Neuenheimer Feld 280
69120 Heidelberg
Telefon: +49 (0)6221 420
Telefax: +49 (0)6221 422995

 

Logo Plan

 

Durch die Hilfe zur Selbsthilfe versucht „Plan“, die Lebensumstände von Kindern und Ihren Familien in Afrika, Asien und Lateinamerika zu verbessern. Wir wollen versuchen, durch unsere Patenschaften einzelnen Menschen, insbesondere den Patenkindern, gezielt zu helfen.
Werden auch Sie Pate.

 

Über Plan Äthiopien unterstützen wir unser Patenkind
Tensay Addise Chane

Tensay-Plan

Tensay wurde 2003 als Tochter einer Bauernfamilie geboren.
Sie lebt mit Ihren Eltern und Ihren beiden Geschwistern in einem Haus aus Lehm und Stöcken mit einem Wellblechdach. Sie besitzen keine eigene Latrine und benutzen deshalb offene Gelände. Wasser bezieht die Familie aus Flüssen und Bächen. Zur nächsten Gesundheitseinrichtung sind es 30 Minuten Fußweg.
Mangels Interesse besucht Tensay aktuell keine Schule.

UPDATE zu unserem Patenkind Tensay 2014:

Tensay-Plan-2014

Tensay ist heute 10 Jahre alt. Sie lebt immer noch gemeinsam mit Ihren Eltern und den beiden Geschwistern in einer einfachen Hütte. Jedoch haben sich Ihre Lebensumstände stark verbessert. Sie besucht heute eine Grundschule, zu der sie weniger als 30 Minuten gehen muss. Ihr Lieblingsfach ist Geografie.
Mit den Gesamtspenden von Plan konnten in der Region einige wichtige Soziale Projekte, u.a. die Schulung von Frauen-Selbsthilfegruppen, Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen, die Entwicklung von Gesundheitsorganisationen und die allgemeine Aufklärung über Kinderrechte nachhaltig etabliert werden.

 

Über Plan Kambodscha unterstützen wir unser Patenkind
Soklin Yeat

Soklin-Plan

Soklin kam 1998 in der Region Ponhea Kraek als Bauerssohn zur Welt.
Er lebt mit seiner 5’köpfigen Familie in einem Holzhaus mit Wellblechdach. Eine eigene Toilette besitzt die Familie nicht, dazu dient das freie Gelände. Ihr Wasser bezieht die Familie aus einem offenen Brunnen.
Soklin litt an Fieber und wurde in einer mobilen Gesundheitsstation behandelt.
Aktuell besucht er eine Grundschule.